aktuelles

Aktuelles

Zu viele administrative Tätigkeiten und ein hoher ökonomischer Druck belasten den Alltag von Oberärzten.
» www.aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=17&typ=16&aid=210325&s=druck&s=hohem&s=ober%E4rzte&s=stehen&s=unter
Die Bundes­ärzte­kammer fordert die Einführung verbindlicher Personalvorgaben für Ärzte. Das Ziel ist eine geringere Arbeitsbelastung und eine bessere Patientenversorgung.
» www.aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=17&typ=16&aid=210316&s=f%FCr&s=personalvorgaben&s=%E4rzte
Der Gynäkologe Achim Schneider warnt davor, dass durch den ökonomischen Druck in Kliniken das Patientenwohl vernachlässigt wird. Er sorgt sich um nachfolgende Ärztegenerationen, die in diesem Umfeld ihre Arbeit beginnen müssen.
» www.stern.de/gesundheit/aerzte-appell--mehr-eingriffe--weniger-patientenwohl-8894390.html
Viele Ärztinnen und Ärzte möchten sich im Ruhestand engagieren und ihr medizinisches Wissen oder ihre berufspolitische Kompetenz weiterhin einbringen. Die Auswahl an Möglichkeiten ist groß, sei es als Ehrenamtler, Referent oder Gutachter bis hin zu Honorar- und Vertretungstätigkeiten.
» www.aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=17&typ=16&aid=209027&s=gefragt&s=kompetenzen&s=weiterhin
Über erste Erfolge, Herausforderungen und Trends auf dem Weg zur Klinik 4.0 haben Führungskräfte aus Pflege, Verwaltung und Ärzteschaft beim Innovationsforum Krankenhaus in Köln diskutiert.
» www.aerzteblatt.de/archiv/208662/Innovationsforum-Krankenhaus-Auf-dem-Weg-zur-Klinik-4-0
Düsseldorf – Angesichts des dramatischen Fachkräftemangels besonders in der Pflege will die Landesregierung Nordrhein-Westfalen (NRW) die Anerkennungsver­fahren für Gesundheitsberufe vereinfachen. Ab 2020 werden die Verfahren für im Ausland erworbene berufliche Qualifikationen etwa als Krankenpfleger oder Arzt bei der Bezirksregierung Münster zentralisiert. Das hat das Landeskabinett heute in Düsseldorf beschlossen.
» www.aerzteblatt.de/nachrichten/104163/Nordrhein-Westfalen-vereinfacht-Anerkennung-auslaendischer-Gesundheitsberufe
Der Arbeitsplatz Krankenhaus hat für die unterschiedlichen Generationen unterschiedliche Bedeutungen. Daraus resultieren auch abweichende Vorstellungen von Loyalität und Flexibilität. Mögliche Konflikte lassen sich aber durch eine auf die jeweiligen Bedürfnisse abgestimmte Führung lösen.
» www.aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=17&typ=16&aid=208187&s=generationskonflikte
Mit der beruflichen Entwicklung einzelner Teammitglieder ändern sich die Rollenerwartungen – das kann sich sowohl auf die Aufgaben als auch auf das Verhalten beziehen. Wichtig ist es, diese wechselseitigen Erwartungen regelmäßig zu konkretisieren und zu klären, um Konflikte zu vermeiden.
» www.aerzteblatt.de/treffer?mode=s&wo=17&typ=16&aid=207233&s=teamleitung
Viele junge Ärzte sehen ihre Patienten kaum noch, weil sie mit Verwaltung beschäftigt sind. So werden aus Idealisten Zyniker.
» www.sueddeutsche.de/gesundheit/krankenhaeuser-wenn-die-medizin-auf-der-strecke-bleibt-1.4414607
Projektemanagement, Gruppenleitung, Teamarbeit: Diese Dinge kann man in teuren Trainings lernen – oder bei den Pfadfindern. Soft-Skills wie diese können ehemalige Pfadfinder zu geeigneten Kandidaten für den Chef-Posten machen.
» www.wiwo.de/erfolg/beruf/soft-skills-warum-pfadfinder-gute-chefs-werden/24226076.html
» Archiv